Häufig gestellte Fragen

Für welchen Hauttyp ist die Phytoplasmacreme geeignet? Wie häufig sollte man die Creme anwenden?

Die fachkundige Kosmetikerin kann die Creme genau auf die Bedürfnisse ihrer Haut einstellen. Hierfür hat sie verschiedene Pflanzenöle, Extrakte und Wirkstoffe zur Verfügung. Die Creme kann deshalb bei Bedarf auch mehrmals täglich und über die Nacht angewendet werden.

Kann man die Phytoplasmacreme auch in Augennähe verwenden?

Ja, denn die Creme verursacht keine Augenreizungen, da sie hautähnlich ist und keine Konservierungsstoffe oder ähnliches enthält.

Kann man unter der Creme beispielsweise noch ein Serum einer anderen Marke auftragen?

Im Prinzip ja, es ist jedoch zu beachten, daß durch die Phytoplasmacreme Bestandteile in die Haut eingeschleust werden und das Serum deshalb möglichst keine Konservierungsstoffe enthalten sollte. Zu empfehlen sind die hoc Ampullenseren aus unserem Sortiment „Elements for Beauty“. Diese sind hochkonzentriert, enthalten keine chemischen Zusatzstoffe und lassen sich deshalb optimal mit einer Phytoplasmacreme kombinieren.

Kommt es zur Gewöhnung bei ständiger Anwendung?

Nein, eben nicht wie sonst bei vielen anderen Kosmetika bekannt, da keine Emulgatoren verwendet werden und es somit nicht zu dem unerwünschten „wash out effect“ kommen kann. Die Hautschutzbarriere wird durch das Phytoplasma wieder aufgebaut bzw. verstärkt, sodass man nach einiger Zeit sogar weniger Creme benötigt.

Sind die Phytoplasmacremes parfümiert?

Nein, grundsätzlich nicht, denn die Basiskomponenten sind geruchsneutral. Auf Wunsch kann jedoch eine natürliche Aromanote hinzugefügt werden. Es stehen 3 Sorten zur Auswahl.

Wie ist die Haltbarkeit der Phytoplasmacreme? Muß die Creme im Kühlschrank gelagert werden?

Eine frisch hergestellte Phytoplasmacreme enthält keine Konservierungsstoffe und keine Stabilisatoren wie andere Kosmetika. Sie befindet sich jedoch in einem luftdicht abgeschlossenen Airless-Dispenser und enthält antimikrobiell wirkende Pflanzenauszüge, weshalb sie auch ausserhalb des Kühlschrankes gut 3 Monate gelagert werden kann.

Wie kann man sehen, wenn der Spender leer ist?

Auf der Seite befindet sich im Etikett ein Fenster. Hier sieht man den Kolben, der sich bei jeder Entnahme langsam nach oben schiebt. Ist er ganz oben im Fenster angekommen, ist der Spender leer.

Wo kommen die Bestandteile der Creme her?

Sie stammen aus vielen Teilen der Erde, wo sie in kontrolliert biologischen Anbaugebieten angepflanzt werden. Sie unterliegen strengsten Qualitätskontrollen. So dürfen beispielsweise keine Pflanzenschutzmittel oder ähnliches verwendet werden.

Wenn durch die Membran Struktur Creme der Hautschutz erhöht wird, wie können dann die Wirkstoffe in die Haut gelangen?

Die Hautschutzbarriere wird deutlich gestärkt, jedoch werden Wirkstoffe, welche sich zwischen den Lamellenstrukturen der Creme befinden, in den obersten Hautschichten eingelagert. Dort verweilen sie über längere Zeit und können langsam ihre Wirkung entfalten (Depoteffekt). Deshalb wirken sie bis zu 10 mal stärker als in herkömmlichen Cremes.

Woher stammen die Algenwirkstoffe und die maritimen Stammzellen?

Sie werden von einem biotechnischen Labor in der Bretagne, mit welchem wir sehr eng zusammenarbeiten, aus speziellen Algen isoliert. Dies erfolgt teilweise in einem sehr aufwendigen Prozess.

Wenn der Progeringehalt von einer 65-jährigen Haut auf die einer 35-jährigen reduziert wird nach 1-monatiger Anwendung, sehe ich dann sofort 40 Jahre jünger aus?

Nein, die Alterung der Haut ist von vielen Faktoren abhängig, vor allem auch von erblichen Faktoren. Das Beste was man jedoch tun kann, ist die Haut vor äußeren Umweltfaktoren zu schützen, in dem man die Hautbarriere stärkt und vor allem nicht durch Fremdstoffe, wie Emulgatoren und Konservierungsstoffe belastet.